Transparenz schafft Vertrauen

Seit 2016 arbeite ich an Lösungen, den Immobilienmarkt transparenter zu gestalten. Makler sollen mit klarem Auftrag arbeiten und riskante Spekulationen mit Wohnimmobilien verbieten sich aus meiner Sicht. Es geht mir darum, dass Wohnraum günstig sein sollte. 40% vom Nettolohn müssen für die Miete reichen. Wer sich eine Wohnung oder ein Haus kaufen möchte, sollte das tun können ohne auf Rücklagen zu verzichten. Die Baudarlehen, die nach der Finanzkrise ausgegeben wurden könnten den Leuten in ein paar Jahren um die Ohren fliegen, wenn die Zinsbindungsfristen auslaufen.

Selbst bei Mietpreisen um die 8,50€ / m² sollte die Qualität der Wohnungen bspw. bei der SAGA verbessert werden können. Es geht mir um günstigen Wohnraum aber auch um die Anhebung von Qualitätsstandards bei den Wohnungsgenossenschaften.